12 – 5.5 Kilo in zwölf Wochen

«Mein neues Gewicht: 75.5 kg»

Erstmals vermelde ich todesmutig eine Zunahme von 400 Gramm :-((
Begründung? Ausreden?
Ich habe vier Tage im schönen Schlosshotel in Bad Ragaz verbracht und ganz viele Weight-Watchers-Regeln einfach ignoriert. (Es war wunderschön dort, das nur so nebenbei.) Ausserdem habe ich mich nicht bewegt, sondern nur geschrieben und geschrieben und geschrieben.
Jetzt bin ich wieder auf Kurs.
Versprochen.

►Heute beschäftigen wir uns mal mit Selbstwahrnehmung…◄

Ich habe diesen Link auf Face Book gefunden. Ja, manchmal finden sich dort sehr viele lesenswerte Beiträge.
Sie sollten sich das wirklich unbedingt anschauen! Es lohnt sich!

►►LINK ZU EINEM SPANNENDEN FILMCHEN

Ein grossartiger Denkanstoss, der mich berührt hat.

Manchmal treffe ich mich mit Fremden und beschreibe mich so:
Klein, dick, mit Stachelfrisur.
Einmal hat mich jemand länger gesucht, weil ich ihm einfach zu wenig dick war, für meine Beschreibung.
Ha!
Ein anderes Mal hatte ich einen roten Koffer dabei, für dessen Grösse ich mich ein wenig schämte.  Ich erklärte also meinem Abholer, man könne mich nicht verfehlen, weil ich den grössten roten Koffer weit und breit dabei hätte. So ein Quatsch! Der Mann suchte die längste Zeit nach einem gigantischen Koffer und lief an mir vorbei.
Ha!
Selbstwahrnehmung…
►Man schenkt Dingen, die einen selber stören, zu viel Aufmerksamkeit, gibt ihnen zu viel Gewicht.

Mich hat das kleine Filmchen dazu gebracht, wieder einmal über meine positiven Seiten nachzudenken, sie wenigstens vor mir selber mal wieder ins rechte Licht zu rücken.

►Dabei sollte man doch seinen Blick viel mehr auf das Positive richten.
Einer der das intensiv macht, ist der Glückfinder, Andreas Gregori.
www.glueckfinder.com
Er sucht glückliche Menschen und spricht mit ihnen, hört ihnen zu. Und wenn man Andreas begegnet, dann spürt man, dass diese Tätigkeit sein ganzes Wesen beeinflusst, seine Ausstrahlung.
Die Glücklichen haben auf ihn abgefärbt.
Schon mit ihm zu reden macht eine Weile lang glücklich.
Schauen Sie ihn doch mal an:
gregori

Ein Glückskeks!
Er macht es richtig.

Daher möchte ich meinem Gewicht nicht so viel Gewicht geben.
Habe ich auch nie gemacht. Nur kurzzeitig drückt es halt manchmal auf mein Gemüt. Und langfristig auf die Gesundheit.
Unverbissen und locker mache ich mich mit Weight Watchers auf den Weg.
Mein Coach hat mir bis am 1. November schon mal ein heftiges Zwischenziel gesetzt. Um mich ein wenig aufzurütteln. Ich bin dabei. Keine Frage.

Trotzdem:
Ich lache jetzt mal eine Runde vor mich hin.
Wenn man strahle und lache, dann sei das wie eine Therapie, las ich neulich. Das Gehirn meine, man sei glücklich und verbreite diese Nachricht im ganzen Körper. So einfach ist das.
Warum tun wir es dann nicht?
Machen Sie mit!

blancamittellaura

2 Gedanken zu “12 – 5.5 Kilo in zwölf Wochen

Hinterlasse hier einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s